Über uns

Ich bin Rainer Rippl, Agraringenieur und als Direkterzeuger seit Jahrzehnten auf zahlreichen Bauernmärkten der Region vertreten. Unser Hofbetrieb hat ca. 2 ha landwirtschaftliche Fläche.
"Wir" - dazu zählt auch meine langjährige Lebensgefährtin und unser Hund "Lady Lucy von der Hohen Wische" - Unser Beagel Lucy.



Wir haben eine Bodenwertzahl von 20-50 (anmooriger Sandboden) mit guter Wasserversorgung. Zwischen 60-80 cm verläuft im Boden eine Tonschicht. Es gibt einen Kesselbrunnen für eine Notwasserversorgung. Die Pflanzen müssen also fast alleine auskommen. Das klappt ganz gut,
bis auf einige Ausnahmen. Es wird sehr viel mit Pferdemist und Geflügelmist aus Höwisch gearbeitet.
Die Kulturen werden beobachtet und je nachdem Maßnahmen ergriffen, die notwendig sind, um gesundes und schmackhaftes Gemüse zu erhalten. Alte Obstsorten und eine große Sortenvielfalt steht zur Verfügung. (Download Anbauliste)

Weiterhin werden mit Holzasche und Leguminosen die Vorraussetzungen für beste Erträge und Bodengesundheit geschaffen. Unser gemüse ist zart und sehr geschmackvoll.

Wir planen Aktionstage:
Pflanztage, Sauerkrautproduktion, Kartoffelernte, Kohlernte, Salz,- Senf,- und Gewürzgurkenproduktion. Brennholzaktion.

Wir hoffen auf rege Mithilfe bei unseren diesjährigen Bauvorhaben:
- Neuer Hühnerstall
- Grundstückseinzäunung (Wildverbiss)
- Wasserspeicherung aufbauen,
- Freigeheege für 2-4 Schweine.

Unser Grundstück hat einen Wildcharakter und ist nach Westen offen. Viele Vögel und Niederwild bereichern unser Lebensbiotop. Eine 300 Jahre alte Eiche gibt noch einen romantischen Touch.
Wenn man bewusst alles beobachtet, spürt man die starke Energie, die der Hof ausstrahlt.
Weiterhin liefern die Äcker und Waldflächen reichlich Bindegrün und Brennholz.

Über 300 Jahre war unser Hof ein Pfarrgrundstück. Gottes Hand liegt also ebenfalls über unserem Grundstück. Ohne Gottes Segen geht es im Leben nicht. Dies bedeutet uns sehr viel.  

 

Wissenswertes

Lebensmittel sind ein hohes Gut. Wir meinen, sie sollten nicht nur regional sondern vor allem auch in einer Atmosphäre des Vertrauens und der Solidarität produziert werden.
Wichtig ist uns auch der bedürfnisorientierte Anbau und der enge Kontakt zum Verbraucher. Mehr...